Ansegeln in Senftenberg

Hallo Kuttersegelfreunde,

wir haben am Samstag mit kleiner Crew (Fam. Lange, Fam. Held, Hartmut, Hella und Jack) das diesjährige Ansegeln bestritten.

Trotz längerer Abstinez - gelernt ist gelernt - haben wir den Kutter schnell aufgetakelt und sind bei 3 Bft. gen Niemtsch gestartet, um genügend Raum für einen langen Spinnaker-Törn Richtung Großkoschen zu haben. Das ging wunderbar ab - Hagens Belichtungszeiten waren viel zu lang für diesen Speed!

Im Koschener Hafen-Camp machten wir zum obligatorischen Fischbrötchen-Verzehr halt - wohl wissend, dass es über Mittag reichlich regnen sollte. Dies trat dann auch ein und wir folgerichtig ins Cafe-Innere zu einem passenden Tisch mit See-Blick.

Die Dauer des beachtlichen Regens bestimmte den Umfang der Bestellungen - aber alles lecker. Am Dach oben entdeckte ich eine Web-Cam ... der Kutter und wir sind aber bereits aus dem Bild verschwunden.

Die Rückfahrt bei noch etwas auffrischendem Wind 3-4 Bft machte die Kreuz zurück zum Heimathafen interessant und kurzweilig, Hella prüfte auch mal die Reaktionsfähigkeit und Dichtigkeit von Crew-Mitgliedern ...

In Windeseile waren wir wieder im Hafen und abgetakelt auf vertrautem Liegeplatz.

Es war ein wunderbarer Segeltag mit herrlichem Wetter und passendem Wind, kulinarisch bestens versorgt und in angenehmer, illustrer und heiterer Runde.

Gern bald mal wieder!

Torsten

Dieser Beitrag wurde unter Segeln veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar